Logo Ursel Bühring

Termine

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 

2016 Herbst-Newsletter

Liebe Heilpflanzenfreundinnen und –Freunde,

Der Sommer war sehr groß, Freiburg „blühte auf“, wir genossen die Natur, das Baden in der Dreisam und den Seen, wir haben geerntet: Blüten, Blätter, Früchte - und auf einmal wird es kalt.
Ich bin glücklich, das Leben ist prallvoll und hat mir eine in jeder Hinsicht erfüllte Zeit mit Seminaren, Vorträgen, Bücherschreiben, Studienreisen und viel Privatem geschenkt. Wie dankbar bin ich um die kostbaren privaten und beruflichen Kontakte, die sich so oft miteinander verweben. Gerade komme ich von der unbeschreiblich einmalig schönen Bhutan-Studienreise aus dem Himalaya zurück und finde endlich Zeit für meinen Newsletter. Wie immer geht es um Informationen über

 

  • meine Bücher / Kalender, die 2016 neu herauskamen oder aufgelegt wurden
  • meinen Seminar-Überblick für 2017
  • Informationen aus der Pflanzenwelt


Bücher und Kalender 2016

Bühring/Girsch, Praxis Heilpflanzenkunde

Erntezeit“ war gerade für Michaela Girsch http://michaela-girsch.de/ und mich, als wir im Sommer unser neues Buch in Händen halten durften: Wir haben ganz spontan viele positive Rückmeldungen erhalten und sind richtig stolz, wie ansprechend es geworden ist. Dieses praxisnahe „Anwender-Buch“ kann man wie meine anderen Bücher versandkostenfrei über den „Bestellungslink“ auf meiner Homepage bestellen: http://www.ursel-buehring.de/neu-praxis-heilpflanzenkunde. Die Bücher werden direkt vom Verlag versandt.
Hier der „Buchtipp“ aus dem BDH-Newsletter:
Dieses praktische Nachschlagewerk zur Phytotherapie stammt aus der Feder zweier erfahrener Autorinnen und Phytotherapie-Spezialistinnen. Gemeinsam haben Sie ihr praktisches Wissen rund um die Phytotherapie zusammengetragen und ein Buch für Praktiker geschrieben. Wirklich Konzepte für den Therapeutenalltag!
Gedacht ist das Buch für den Praxisschreibtisch zum schnellen Nachschlagen - auch wenn der Patient gerade noch vor Ihnen sitzt. Deswegen liegt der Schwerpunkt des Buches auf der strukturierten Zusammenfassung konkreter Therapieempfehlungen. Dabei werden nicht nur akute Beschwerden berücksichtigt, sondern auch Langzeittherapien vorgeschlagen und die Patienten-Konstitution im Auge behalten.
Im ersten Teil des Buches erfahren Sie, wie Sie die einzelnen Indikationen behandeln können. Sie finden jeweils eine Übersicht über Wirkstoffgruppen, Wirkprinzipien und Wirkungsspektren der einzelnen Pflanzen zur Unterscheidung. Dem folgen kurze Pflanzenbeschreibungen und prägnante Therapiekonzepte mit zahlreichen Fertigarzneimitteln, Tees und anderen naturheilkundlichen Tipps. Zusätzlich werden die verschiedenen Pflanzeninhaltsstoffe pro Pflanze grafisch dargestellt und in einem extra- Kapitel beschrieben. Wichtige Praxishinweise zu Kontraindikation, Dosierung, Besonderheiten und Risiken in der Anwendung fehlen ebenfalls nicht. Ein Kapitel beschreibt die Zubereitung und Anwendung von Heilpflanzen.
Fazit: Ein wirklich übersichtliches Werk, das in keiner naturheilkundlichen Praxis fehlen sollte.
392 S., 137 Abb., kart., Stuttgart: Haug, 2016, ISBN: 978-3132205918, EUR 49,99

Neue Informationen zum "Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde   Grundlagen - Anwendung – Therapie", 4. Auflage

Seit 2015 müssen Heilpraktiker in der Schweiz eine eidgenössische, d.h. zentrale Abschlussprüfung absolvieren. Das dient dazu, den Berufsstand zu stärken und die Erstattung durch die Schweizer Krankenversicherungen zu standardisieren.

  • Im Zuge dieser zentralen Abschlussprüfung wurden die Curricula der verschieden Heilpraktikerschulen angepasst und vereinheitlicht.
  • Das Fach Phytotherapie ist nun für alle Richtungen (TEN, Homöopathie und Manuelle Therapie) zum Pflichtfach geworden.

Das Praxis-Lehrbuch von Ursel Bühring wurde als einziges Lehrwerk von der Expertenkommision für die Ausbildung zugelassen, das bedeutet, dass von nun an alle Schweizer Heilpraktikerschulen einheitlich mit diesem Lehrbuch arbeiten werden.

Mein neuer DuMont- DuMonts Kräuter-Kalender 2017 mit nützlichen Tipps und Rezepten ist erschienen.
"Willkommen im Kräuterparadies! Widmen Sie sich ein Jahr lang auf vielfältige Weise dem Thema »Kräuter und Gewürze« in Haus und Garten. Wie das geht, verraten Ihnen die tollen Tipps, Informationen, Anleitungen und Rezepte der Kräuterexpertin Ursel Bühring"

Heilpflanzen-Kuren

Mein Buch „Kuren für Körper und Seele“ ist 2016 in 2. Auflage unter neuem Titel und Cover erschienen als "Heilpflanzen-Kuren - Körper und Seele pflegen und gesund erhalten".   http://www.ursel-buehring.de/heilpflanzen-kuren-koerper-und-seele-pflegen-und-gesund-erhalten

 

 

SEMINARE, Vorträge und Kongresse

Ein neues Seminar für 2016 ist noch dazu gekommen:

  • Fr. 18.11.2016;  17 – 20 Uhr und Sa. 19.11.2016, 10 – 17 Uhr, Küchenapotheke - die Heilkraft von Obst und Gemüse, in Oberried, Wilhelmitensaal, Anmeldung über Martha Riesterer, Tel 07661/9899471 oder Barbara Odrich-Rees, Tel 07602/338, http://www.kraeuterdorf-oberried.de  

Überblick Seminare 2017 - nähere Infos: http://ursel-buehring.de/aktuelle-termine

  • 1.4.17, 10 Uhr: Vortrag (und Stand mit Michaela Girsch und Andrea Tellmann zusammen) in 74523 Schwäbisch Hall, Kulturscheune, beim Badischen Wildkräuterkongress: „Vom Ankommen der Wildkräuter. Damals, heute, übermorgen – (m)ein Leben mit wilden Kräutern“, Anmeldung: info@kräuterpädagogen-baden-württemberg.de
  • 22.-23.4., Vortrag und Stand beim 3. Allgäuer WildkräuterKongress in Fischen/Allgäu, DIE RÜCKKEHR DES WILDEN - Pflanzenkraft und Wildniswissen, Anmeldung: akademie [at] allgaeuer-kraeuterland.de, http://www.allgaeuer-kraeuterland.de/
  • 25.-26.4. und 4.-5.7. und 26.-27.9. und 7.-8.11.17: 8 Tage Weiterbildung im Bildungshaus Kloster St. Ulrich, Landvolkshochschule, 79283 Bollschweil: „Gartenapotheke - Gesundheit und Heilkraft aus dem Kräutergarten“ Anmeldung: Tel: 07602/9101- 0, info [at] bildungshaus-kloster-st-ulrich.de
  • 28.-29.4. und 5 weitere Termine, jeweils Freitag 17-20 und Samstag 10-17 Uhr. Weiterbildung in 12 Tagen mit U. Bühring, Michaela Girsch, Andrea Tellmann: „Oberrieder Kräuterschulung“. Anmeldung: Martha Riesterer, Tel 07661/9899471 oder Barbara Odrich-Rees, Tel 07602/338, http://www.kraeuterdorf-oberried.de/
  • 5.-7. Mai und 21.-23. Juli und 6.-8. Oktober: Weiterbildung für Kräuterpädagogen in 9 Tagen im Hotel Forstmeister im Erzgebirge http://www.forstmeister.de/: "Grüne Hausapotheke". Anmeldung: Gundermann-Akademie: seifert [at] gundermann-akademie.com, Tel: 0831-53096870 (nur abends)
  • 27.-28.5.17: Vortrag (und Stand) auf den 20. Hohenstoffeln Kräutertagen in der SYRINGA Duftpflanzen und Kräuter-Gärtnerei in 78247 Hilzingen-Binningen (Nähe Bodensee), Anmeldung: info [at] syringa-pflanzen.de, www.syringa-pflanzen.de
  • 16.-18.6.17: Wochenend-Seminar in 77791 Berghaupten auf dem Armbrusters Hof: „Heilpflanzen vor Ort“. Anmeldung: Armbruster-Berghaupten [at] t-online.de, www.Armbruster-Berghaupten.de
  • 23.-25.6.17: 3 Tage Seminare in der Heilpflanzenschule Verden, in 27308 Kirchlinteln. „Didaktik – den Kurs zum Gelingen bringen“, „Küchenapotheke - die Heilkraft von Obst und Gemüse“, „Mit Heilpflanzen gesund altern“. Anmeldung: info [at] heilpflanzenschule-verden.de, www.heilpflanzenschule-verden.de
  • 2.7. Stand anläßlich des 4. Badischen Kräutertages im Münstertal, Kräuter-regio, http://www.kraeuter-regio.de/, info [at] kraeuter-regio.de
  • 12.-13.7. und 15.-16.7.17, Zwei 2-Tagesseminare in Reutte-Tirol/Österreich: „Gesund-Kuren-mit Heilpflanzen“. Anmeldung: Evelyn Deutsch – Schule für Aromapflege und Heilpflanzenkunde, info [at] aromapflege.com | www.aromapflege.com
  • 21.-22.10.17, 2 Tagesseminar in Innsbruck, bei Centaurium-Heilpflanzenschule Ines Sturm: Küchenapotheke, Anmeldung: http://www.centaurium.at
  • 18.-19.11. Abendvortrag „Heilpflanzen in Bhutan“ und Tagesseminar „Küchenapotheke“ in Lorch bei Animaplanta, Anmeldung: Animaplanta,  mail [at] animaplanta.de, www.animaplanta.de

Heilpflanzen-Reisen

 

Pflanzen-Informationen

Bitterstoffe halten die Haut jung - Uniforscher entdecken neuen Mechanismus
Bitterstoff-Rezeptoren sind auch in der Lunge zu finden, das wiesen amerikanische Wissenschaftler 2010 nach. Das brachte Christoph M. Schempp, Oberarzt an der Hautklinik Freiburg und Leiter von "skinitial" auf die Idee zu prüfen, ob die Haut auch Bitterstoff-Rezeptoren hat. Ute Wölfle, Laborleiterin und Zellbiologin, suchte nach einem geeigneten Bitterstoff zum Testen und wählte den Gelben Enzian, dessen Wurzel Amarogentin enthält, die bitterste Substanz überhaupt.
"Wir waren überrascht, in wie vielen Organen sie vorkommen, selbst im Gehirn" , so Schempp. "Und auf der Haut." Hier finden sich die Bitterstoff-Rezeptoren TAS2R1 und TAS2R38. Bitterstoffe regen die Oberhautzellen an, Hautschutzproteine zu bilden — ein natürlicher Anti-Aging-Effekt stellt sich ein. Eine Kombination belebender Bitterstoffe aus dem Gelben Enzian und anderen Pflanzen ließ sich die Uni schließlich patentieren.
Die Pflanzenforschung der Uni-Hautklinik Freiburg hat schon bei einigen Produkten mitgewirkt, die von verschiedenen Herstellern realisiert wurden. Das neu entwickelte Produkt, eine Pflegeserie für ruhige, reine oder straffe Haut, ist durch eine Ausgründung auf den Markt gekommen. Schempp gründete im Januar die Velan Skincare GmbH, die als Naturkosmetik mit dem internationalen "Nature" -Siegel zertifiziert ist. Auf der Homepage http://www.velanskincare.com können Interessierte erstaunliche Eigenschaften „neuer Hautpflanzen“ lesen. Viel Spaß dabei!

Kohl - Krautwickel hilft bei Arthrose-bedingten Gelenkschmerzen – Studie
Wissenschaftler aus Essen haben die Wirkung von Weißkraut-Wickeln bei Patienten mit Kniegelenksarthrose untersucht. Sie konnten zeigen, dass die Wickel genauso wirksam waren, wie eine Behandlung mit Diclofenac-haltigem Schmerzgel. Nach einer vierwöchigen Behandlungsdauer schnitt der Krautwickel in puncto Schmerz, Gelenkfunktion und Lebensqualität besser ab als die "vorherige" Therapie. Im Vergleich zur Schmerzgelapplikation zeigte sich aber kein Vorteil. Die naturheilkundliche Behandlung mit Krautwickeln könne bei Gelenkarthrose empfohlen werden, auch zur langfristigen Anwendung, so die Forscher.

Carstens-Stiftung  - Natur und Medizin
Diese und andere Studien können Mitglieder der Carstens-Stiftung einlesen –eine Mitgliedschaft lohnt sich, allein schon um Forschung in Naturheilkunde zu unterstützen! http://www.carstens-stiftung.de/. Natur und Medizin, der Förderverein der Karl und Veronica Carstens-Stiftung, ist eine bedeutende Wissenschaftsorganisation auf dem Gebiet der Komplementärmedizin. Spenden und Förderbeiträge der Mitglieder ermöglichen wissenschaftliche Erforschung von Naturheilkunde uvm. Unter dem link http://www.carstens-stiftung.de finden Heilpflanzenbegeisterte so interessante Artikel/Untersuchungen/Studien wie diese:

  • Gegen Migräne ist ein Kraut gewachsen - Weniger Anfälle und Schmerz durch Koriander
  • Auf dem Prüfstand: Kurkuma bei Arthritis - Ebenso wirksam wie Diclofenac, aber verträglicher
  • Fenchelcreme gegen Scheidentrockenheit - Eine Vaginalcreme mit Fenchelextrakt lindert die Symptome postmenopausaler Vaginalatrophie
  • Alkohol in Phytopharmaka bildet kein Risiko für Kinder - Hinsichtlich ihres Ethanol-Gehaltes wurde die Verträglichkeit pflanzlicher Flüssigarzneien gegen Erkältung, Husten und Magen-Darm-Beschwerden geprüft

Mit diesem Newsletter wünsche ich Ihnen Allen einen schönen Jahreswechsel. Denken Sie daran: jedes Jahr können sich wieder neue Türen öffnen, nur durchgehen müssen wir selbst.

  • Sie dürfen diesen Newsletter gerne weiterleiten an Interessierte und Freunde.
  • Falls Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und Ihn automatisch per mail erhalten möchten, melden Sie sich hier an.
  • Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, melden Sie sich bitte hier ab.

Bücher

Termine